CAMO Software
Öl und Gas

Öl und Gas


Fördergesellschaften, Downstream-Unternehmen und Ölfelddienstleister erzielen bei den gegenwärtig hohen Ölpreisen und der stetig wachsenden Nachfrage hohe Gewinne. Zur Optimierung der betrieblichen Abläufe und zum Ausbau des Wettbewerbsvorteils investieren Öl- und Gasunternehmen jedoch zunehmend in Verbesserungen bei Prozesssteuerung und Datenanalyse.

Die wachsende Bedeutung von Umweltaspekten, das unsichere wirtschaftliche Umfeld und die um sich greifende Notwendigkeit, die Wertschöpfung bestehender Ressourcen zu optimieren, sind auch für die Öl- und Gasindustrie von Belang. Um die Kosten senken und die Rendite maximieren zu können, muss daher die Produktion optimiert werden.

Die multivariate Analyse (MVA) ist im Öl- und Gassektor weit verbreitet und wird hier für Leistungsvorhersagen, Aufbau von Wissen zu komplexen Prozessen, Wartungsplanung und Prognosen eingesetzt. Zu den einschlägigen Anwendungsbereichen zählen:
  • Implementierung und Verbesserung der Prozesssteuerung per multivariate Analyse
  • PCA (Principal Component Analysis, Hauptkomponentenanalyse) zur Erkundung neuer Ölvorkommen anhand geochemischer Daten
  • Kontrolle der Oktanzahl von Benzin bei der Kraftstoffmischung mithilfe von Echtzeitprognosen anhand von Nahinfrarotdaten
  • Identifikation, Klassifikation und chemometrische Analyse von Rohstoffen
  • At-Line-Prozesssteuerung mithilfe von Nahinfrarot-Spektrometern
  • Versuchsplanung zur Minimierung kostspieliger rein empirischer Rohstoffversuche
  • Multivariate Kalibrierung von Prozessanalysevorrichtungen
  • Systemuntersuchungen per Hochdruck-Nahinfrarotspektroskopie
  • Prozesswissen

Neue Chancen

Die Suche nach neuen Ressourcen und Prozessen zielt darauf ab, mehr aus dem Verfügbaren zu machen und so die steigende Nachfrage zu decken. Die Rohstoffqualität schnell evaluieren und Prozesse umgehend an verfügbare Rohstoffe anpassen zu können, stellt einen Wettbewerbsvorteil dar, den qualitative Modellierung und Versuchsplanung sichern helfen.

Modellierung der Nachfrage

Die Kenntnis der Schwankungen im Energiebedarf ist ein weiteres Schlüsselelement zur Optimierung der Produktion, für das multivariate Verfahren wie die Regressionsanalyse zum Einsatz kommen.

Klimawandel

Die Umweltauswirkungen von Produktion und Energienutzung zu begrenzen ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kostensparend. Mithilfe der PCA (Principal Component Analysis, Hauptkomponentenanalyse) und Regression lässt sich ein allgemeiner Überblick gewinnen, mit dem sich komplexe Prozesse besser nachvollziehen und Leverages leichter bestimmen lassen.

Qualitätssicherung

Der Gewinnung von Rohstoffen einer bestimmten Qualität und Reinheit kommt eine Schlüsselrolle bei der Begrenzung der Produktionskosten für Erdölerzeugnisse zu. On-Line-Analysatoren liefern unter Rückgriff auf multivariate Modelle Echtzeitwerte zur Qualität und sind von kritischer Bedeutung, um Produkte von gleichbleibend hoher Qualität zu gewährleisten.