CAMO Software
Lebensmittel und Getränke

Lebensmittel und Getränke


In vielerlei Hinsicht hat die chemische Industrie den Weg für die moderne Prozesssteuerung und -analyse bereitet. Angesichts von Problemen wie hohen Energiekosten, immer strengeren Umwelt- und Sicherheitsauflagen, dem Markteintritt großer Unternehmen in Entwicklungsländern und einem reifen und gesättigtem Markt in der westlichen Welt müssen Unternehmen des gesamten Sektors jedoch ihre F&E- und Herstellungsprozesse weiter optimieren.

Rohstoffpreise auf Rekordniveau, die zunehmende Stärke von Handelsmarken und die Verschärfung des Wettbewerbs durch Teilnehmer in aufstrebenden Märkten setzen Lebensmittel- und Getränkehersteller, die hochwertige Markenerzeugnisse produzieren, unter Druck. Parallel dazu steigen die behördlichen und branchenspezifischen Anforderungen an Qualität und Rückverfolgbarkeit. Zunehmend werden Forderungen nach wissenschaftlichen Belegen für die Produktangaben gestellt, und angesichts von Rückrufaktionen wie z. B. bei Salmonellenvergiftungen muss die Sicherheit der Inhaltsstoffe gewährleistet sein.

Durch die Anwendung wissenschaftlicher Kenntnisse und Verfahren in der Lebensmittel- und Getränkeproduktion sichern sich Hersteller einen Wettbewerbsvorteil. Zunächst lässt sich per Versuchsplanung (Design of Experiments, DoE) die Markteinführungszeit effizient managen. Darüber hinaus bieten Präzisionsanalyseverfahren wie die multivariate Regression (PLSR, PCR) die Möglichkeit, die Qualität in Echtzeit überwachen und damit die Vorteile der vorhandenen Technologie optimal nutzen, während auch strenge Auflagen erfüllt werden.

Multivariate Analyseverfahren und Versuchsplanung sind über die gesamte Wertschöpfungskette in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie anwendbar und helfen, die Kosten zu senken und/oder den Umsatz zu steigern.

Multivariate Analyseverfahren lassen sich bei einem breiten Spektrum an Anwendungen einsetzen:
  • Sensorik zur Prognostizierung des potenziellen Ausbaus von Marktanteilen
  • Sensorische und kognitive Faktoren von Lebensmittelpräferenzen
  • Infrarotspektroskopie zur Analyse und Kontrolle der Lebensmittelqualität
  • Bestimmung des Koffeingehalts von entkoffeiniertem Kaffee per Nahinfrarotspektroskopie
  • Kalibrierung der über Spektren ermittelten Fettqualität von Fleisch (gesättigte Fettsäuren, Ölsäure, Brechungsindex usw.)
  • Drei-Wege-Datenanalyse mit Nahinfrarotspektroskopie für den Weizenanbau
  • Sensorikprofile – multivariate Modellierung von Sensorikprofilen
  • Präferenzmapping – multivariates Präferenzmapping
  • Bewertung der Panelperformance – Qualitätsbewertung von Sensorikdaten
Multivariate Analyseverfahren lassen sich bei einem breiten Spektrum an Anwendungen einsetzen:

Die Entwicklung neuer Produkte und die Optimierung vorhandener Formulierungen erfordern die sorgfältige Anpassung von Zusammensetzung und Prozessparametern. Die Versuchsplanung ist dabei ein Schlüsselverfahren für die Produktentwicklung. Die Planung kann je nach Zielsetzung für den Versuch anders ausfallen. Unsere Experten beraten Sie gern und stellen die passenden Tools bereit.
Product Formulation

Die Formulierungseinstellung wirkt sich auf eine Reihe von Produktaspekten aus, darunter Produktionskosten, Sensorikprofil, Textur und weitere physikalisch-chemische Größen. Mithilfe multivariater Datenanalyseverfahren wie PCA und PLS sind Sie in der Lage, sämtliche Informationen zu kombinieren und die beste Lösung zu bestimmen.

Qualität, biologische Sicherheit und Kontamination

Die Qualitätsüberwachung erfolgt im Allgemeinen so, dass die Einhaltung bestimmter Grenzwerte durch bestimmte Parameter überprüft wird. Multivariate Modelle für die Qualitätskontrolle sorgen demgegenüber für höhere Genauigkeit, da auch inhärente Informationen einbezogen werden. So verringert sich die Zahl der Fehlalarme, während die Genauigkeit der Qualität und die Produktivität steigen.

Die modernste Variante ist dabei die On-Line-Überwachung, bei der ein Prognosemodul in die Produktionslinie integriert wird. Unsere Experten unterstützen Sie dabei, entsprechende Modelle zu erstellen und in Ihrer Einrichtung bereitzustellen.

Effizienzüberwachung für Sensorikpanels und Analyse von Verbraucherstudien

Sensorikanalysen und Verbraucherstudien kommen im Lebensmittel- und Getränkebereich eine nicht zu übersehende Rolle zu. Die Ermittlung genauer Werte für Sensorikpanels ist keine leichte, aber eine unentbehrliche Aufgabe, denn nur so lassen sich stichhaltige Ergebnisse und Auswertungen erzielen. Sensorikprofile sind dabei von großem Nutzen bei der Entwicklung von zielgruppenorientierten Produkten. Wir stehen Ihnen mit dem Rat und den Tools zur Seite, die Sie benötigen, um die individuelle Leistung einzelner Teilnehmer wie die Gesamtübereinstimmung eines Panels evaluieren zu können.

Verbraucherstudien liefern Informationen zu Produktpräferenzen nach Bevölkerungsgruppe. Der Aufstellung passender Bevölkerungsgruppen und der Definition des idealen Produkts für die einzelnen Gruppen kommt eine zentrale Bedeutung bei der Produkteinführung zu. Die Experten von CAMO unterstützen Sie bei der Ergebnisauswertung, sodass Sie das ideale Produkt für die Zielgruppe definieren können.